Studio2Retail: Das sind die sechs Gewinner:innen

© Black In Fashion, Emeka Sydney
© Black In Fashion, Emeka Sydney

Die Berlin Fashion Week ist jede Saison ein Fest der Mode – eines, das nicht nur auf dem Runway, sondern auch an unterschiedlichsten Nebenschauplätzen zelebriert wird. Zum Beispiel in den Pop-up-Stores und Shops der sechs Studio2Retail-Gewinner:innen. 

2021 wurde der Konzeptwettbewerb vom Fashion Council Germany und der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe initiiert. Seitdem zeichnet eine Fachjury die kreativsten, innovativsten und nachhaltigsten Store-Konzepte aus. Ziel von Studio2Retail ist die Aktivierung des Einzelhandels. Deswegen richtet sich die Initiative nicht nur an die Fachbranche, sondern lädt alle Mode-Enthusiast:innen ein, an der Berlin Fashion Week teilzunehmen. 

Wer diese Saison zu den Studio2Retail-Gewinner:innen gehört, lesen Sie hier: 

­

­

The Lissome 

Seit 2016 widmet sich The Lissome vollständig der modischen Nachhaltigkeit. Als preisgekrönte Mischung aus Online-Magazin und Plattform erforscht es die Schnittstellen zwischen Slow Fashion, Achtsamkeit, Ökologie und Systemtransformation durch einfühlsames Storytelling.

Während der Berlin Fashion Week und unter dem Titel „The Lissome Presents: Slow Style Chronicle”  erwecken Gründerin Dörte de Jesus und ihr Team ihren eigenen, nachhaltigen Brand Guide „The Book of Kin” zum Leben. So stellen einige darin erwähnte deutsche und internationale Marken, etwa AVENIR, ihre Entwürfe aus. Zudem wird es einen Panel-Talk zum Thema „From Soil to Story: Blueprints for Sustainable Fashion, Paving the Way with Creativity, Conscious-Making, and Networks of Care” geben, wo unter anderem Dr. Mila Burcikova vom Centre for Sustainable Fashion des London College of Fashion sprechen wird. 

3. Juli 2024, 14 bis 19 Uhr 
SO Berlin / Das Stue, Drakestraße 1 

­

­

PEOPLE

Hinter People versteckt sich ein nachhaltiges, innovatives, multidisziplinäres Designkonzept: Junge Menschen, mal in sozialer Isolation lebend, existenziellen Bedrohungen ausgesetzt, psychisch krank und/oder drogenabhängig, entwerfen hier gemeinsam Mode, Keramik und andere Designobjekte. 

Während der Fashion Week und als Teil von Studio2Retail können Besucher:innen die Zero-Waste-Designs der 6. Edition des Kollektivs entdecken. Zudem wird es einige Workshops geben, darunter etwa auch das Experimentieren mit Pflanzenfarbe. 

4.7.2024
Salon am Moritzplatz
Oranienstraße 58 10969 Berlin

­

­

Black In Fashion

Ein Atelier teilen sich Designerin Buki Akomolafe, die ihr eigenes, gleichnamiges Modelabel führt, und Sydney Nwakanma, Gründer der Brand Emeka. Hier findet auch ihr gemeinsames Pop-up-Store-Event „Black in Fashion” statt. Mit diesem möchte das Duo vor allem afrikanisches Design in den Fokus rücken: Fünf aus Afrika stammende Brands und deren Gründer:innen werden vor Ort sein. Zusätzlich zum temporären Shop wird es noch einen Artist Talk geben, moderiert von Beatrace Oola von Fashion Africa Now, und einen halbtägigen Upcycling Workshop. 

Öffnungszeiten: 
2. Juli, 13:00 bis 22:00 Uhr
3. Juli, 13:00 bis 19:00 Uhr 
4. Juli, tba
Mehringdamm 75

­

­

Effenberger Couture 

Seit Ende 2023 unterstützt auch die Berliner Sparkasse den Konzeptwettbewerb Studio2Retail und vergibt jede Saison ein Extra-Preisgeld. Jetzt wurde Sarah Effenberger für ihre farbenfrohe, selbstbewusste und einzigartige Mode für Effenberger Couture prämiert.

Vor fünf Jahren gründete die Designerin ihr eigenes Label und entwirft seitdem Looks, inspiriert von Berlins queerer Partyszene. Zur Fashion Week eröffnet Sarah Effenberger einen Pop-up-Store in Clubatmosphäre: Zu Drinks, Musik und Auftritten berühmter Dragqueens und Poledance-Tänzer:innen wird es zusätzlich einen speziellen Sale geben. 

4. Juli 2024, ab 15 Uhr 
Urbanstraße 131

­

­

Lou de Betoly 

Während Lou de Bétoly letzte Saison ihr Publikum mit ihren filigranen, kunstvollen und handwerklich meisterhaften Häkellooks (siehe oben) auf dem Runway ins Staunen versetzte, gehört die gebürtige Französin diese Saison zu den Gewinner:innen von Studio2Retail. 

Für die Berlin Fashion Week verwandelt die Designerin nun eine Neuköllner Galerie in einen Pop-up-Shop, wo es am 2. Juli neben den ausgewählten Looks und Accessoires ihrer eigenen Kollektion auch von ihr kuratierte Zeichnungen, Kunstwerke und andere Fundstücke zu kaufen geben wird. 

­

­

PLATTE.Berlin 

Bereits zum wiederholten Mal gewinnt Sevil Uguz mit ihrem Concept Store PLATTE.Berlin den Studio2Retail-Konzeptwettbewerb. Unter dem Motto „NextGen” steht auch diese Saison die Nachwuchsförderung im Mittelpunkt des Pop-ups: Vorab konnten sich Berliner Modedesign-Absolvent:innen bewerben, deren Looks nun während der Berlin Fashion Week bei PLATTE erhältlich sind. Neben den Newcomer-Entwürfen, Musik und einer Open Bar sind zudem täglich Specials geplant, darunter ein Tattoostudio und eine Tooth-Gem-Bar. 

1. bis 3. Juli 2024
Memhardstrasse 8

­

Mehr Infos zu den Veranstaltungsorten und Öffnungszeiten der einzelnen Stores gibt es via Studio2Retail